Dienstleistungen

Unser derzeitiger Schwerpunkt ist „ Lebensstil und bipolare Erkrankung“ (Ernährung, Bewegung und Fettstoffwechsel).

In diesem Rahmen ergibt sich für Patientinnen und Patienten sofern gewünscht die Möglichkeit einer genauen diagnostischen Abklärung und Lebensstilberatung

 

Unser Angebot:

  • Genaue Diagnostik und Therapie als Ergänzung zur bestehenden Behandlung in der Facharztpraxis

 

  • Psychoedukationsgruppe (jeden Montag von 13.30h-15h im Gruppenraum im 1. Stock) 

 

  • Selbsthilfegruppe (jeden 1. Donnerstag im Monat um 17.30h)
 
  • Angehörigengruppe (nach den öffentlichen Vortragsabenden)

 

  • öffentlich zugängliche Vortragsabende zu aktuellen Themen, siehe auch Aktuelles!

 

  • Teilnahme an wissenschaftlichen Projekten:

Viele der betroffenen bipolaren Patientinnen und Patienten sind übergewichtig und dies ist verbunden mit einem schlechteren Krankheitsverlauf, einem geringen Ansprechen auf die Therapie und mit vermehrten Selbstmordversuchen. Im Rahmen des „BIPFAT“ Projekts messen wir Gewicht, Fettstoffwechsel und Lebensstil von Menschen mit einer manisch-depressiven Erkrankung und gesunden Kontrollpersonen. Ausserdem messen wir Entzündungs- und Stressmarker im Blut, erheben Gedächtnisfunktionen, analysieren den Einfluss von Darmbakterien auf die psychische Gesundheit und halten mögliche Veränderungen im Gehirn mittels moderner Bildgebung fest (EEG und MRT).

Mit dem „BIPFAT“ Projekt sollen daher (1) gemeinsame Stoffwechselwege von Übergewicht und bipolarer Erkrankung gefunden werden und dadurch (2) Einsichten in die zugrundeliegenden Ursachen der bipolaren Erkrankung sowie dem erhöhten Risiko für Gefäß Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall gewonnen werden.

.Wenn Sie Interesse haben an dem Projekt teilzunehmen (sowohl als Betroffener, als auch als Kontrollperson) können Sie sich jederzet in unserer Ambulanz melden! Wir besprechen nach erfolgter Teilnahme gerne die Ergebnisse mit Ihnen durch und geben Anregungen zur weiteren gesunden Lebensführung!

 

ACHTUNG: NEUES Projekt mit Möglichkeit zur Studienteilnahme: "Einnahme von Probiotika und Wirkung auf die bipolare Störung". Wie wirkt sich die Einnahme von probiotischen Bakterien und eine damit verbundene Veränderung der Darmflora auf das Gedächtnis, die Stimmung und Nebenwirkungen der Psychopharmakotherapie aus?

 

Nähere Informationen hierzu und Termine erhalten Sie von unserem Team bzw. über unsere Ambulanz unter 0316/385 81479.

 

PSYCHOEDUKATION bei BIPOLARER ERKRANKUNG

Ein verhaltenstherapeutisch orientiertes Gruppenprogramm zur Aufklärung, Gesundheitsförderung und zum besseren Umgang mit der Erkrankung.

In einer Kleingruppe von 8-12 Teilnehmern mit einer manisch- depressiven Erkrankung werden unter ärztlicher und psychotherapeutischer Anleitung Basisinformationen, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten erklärt, der Austausch von Erfahrungen unter den Teilnehmern gefördert und der bessere Umgang mit der Erkrankung erarbeitet. Jeder Einzelne soll am Ende der Gruppe  „Experte seiner eigenen Erkrankung“ sein, um Vorzeichen von neuerlichen depressiven oder manischen Phasen im Vorfeld erkennen und sich rechtzeitig einer Behandlung unterziehen zu können.

Seit einiger Zeit wird die Gruppen- Psychoedukation als zusätzliche Behandlungsmöglichkeit zur psychopharmakologischen Therapie schon in verschiedensten Teilen der  Welt sehr erfolgreich angewendet. In  Studien konnte nachgewiesen werden, dass die teilnehmenden Patienten - vermutlich durch die erhöhte Bereitschaft die Therapie anzunehmen - eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität und Verringerung der Schwere der Phasen verzeichnen konnten.

Eine vorhergehende Anmeldung ist unbedingt notwendig

unter: 0316 385 81479

 

/backend/de/asset/239632/

Hier finden Sie aktuelle Informationen zur Bewegungsgruppe und zur PSychoedukationsgruppe- bitte oberhalb klicken!